Tag Archives: Quadratgärtnern

Rückblick auf das Jahr 2014

Und schon wieder ist ein Jahr rum! Zeit um einen kurzen Rückblick zu halten, was sich in meinem Permakulturprojekt in 2014 getan hat.

Angefangen hat alles bereits im Winter. Eigentlich wollte ich mir ja Hühner anschaffen, aber aus verschiedenen Gründen sind es dann doch Laufenten geworden.

Drei Stück – ein Erpel und zwei Enten – sind also anfangs in den neuen Stall eingezogen. Einige Monate hatten wir jeden Tag zwei Eier und das relativ konstant.

Nach einiger Zeit wollten die zwei Damen aber unbedingt brüten und so war ich gezwungen noch eine Hütte zu bauen.  Leider ergab sich aber aus dem ganzen Hin-und-her nichts konkretes und seitdem dient der zweite, also der eigentliche Brutstall, als Heulager. Weiterlesen »

Das könnte auch interessant sein:

Vor- und Nachteile des Quadratgärtnerns

Bereits vor 2 oder 3 Jahren lernte ich das Quadratgärtnern kennen und habe es auf einfache Art und Weise damals auch gleich noch ausprobiert. Das Konzept und die Theorie hinter dem Quadratgärtnern überzeugte mich und so entstand der Beschluss mein Gemüse nach dieser Methode anzubauen.

Heuer, also im Frühling 2014, habe ich mir einige Quadratbeete aus alten Paletten oder einfach aus Abfallholz zusammengezimmert. Die Beete sind unterschiedlich hoch, je nachdem was das Material hergab – im Schnitt immer ca. 25 – 30 cm. Weiterlesen »

Das könnte auch interessant sein:

Quadratgärtnern 1 – das Konzept

Zum ersten mal wurde ich mit dem Begriff „Quadratgärtnern“ oder „Square Foot Gardening“  auf der Seite von Marko Heckel konfrontiert. Dieses System wurde von dem amerikanischen Bauingenieur Mel Bartholomew erfunden. Hintergrund waren seine Beobachtungen in den 80er Jahren bei Kleingärtnern. Jedes Frühjahr wurde mit viel Eifer der Boden umgegraben und bearbeitet, (Reihen-)Beete angelegt in die man dann jede Menge an Saatgut versenkte. Dann musste natürlich gegossen, gedüngt und Unkraut gejätet werden. Somit war das Ganze dann recht zeitaufwendig und der anfängliche Enthusiasmus war bald verflogen. Wenn es dann zur Ernte kam, stand plötzlich viel zu viel von einer Sorte zur Verfügung. So machte das aber keinen Spaß! „Aber es soll ja auch keinen Spaß machen, Gartenarbeit ist harte Arbeit“ bekam er damals zu hören. Und auf die Frage, warum sie den das so machten, bekam er die Antwort, dass dies schon immer so gemacht wurde. Weiterlesen »

Das könnte auch interessant sein: