Automatische Hühnerklappe

Jeden Morgen zwischen 6 und 7 Uhr manuell die Hühner rauszulassen, schreit doch förmlich nach einer Vereinfachung oder Automation. Geplant habe ich das ja schon immer aber bezüglich der technischen Umsetzung war ich mir noch nicht schlüssig. Die Tatsache, dass am Hühnerstallstandort auch kein 230 V Anschluss zur Verfügung steht, machte die Sache nicht einfacher.

Daher musste eine netzunabhängige Lösung her, wobei sich dann natürlich wieder die Frage nach dem Antrieb bzw. dem Öffnungsmechanismus stellte.

Letztes Jahr wollte ich das Ganze schon mit einem einfachen, magnetisch betätigtem Schieber in Verbindung mit der Schwerkraft realisieren, wobei sich jedoch herausstellte, dass der Magnetriegel, den ich mir dafür besorgt habe, viel zu schwach war und selbst ein federleichtes Blech nicht entriegeln konnte.

Und so hieß es wieder mal abzuwarten, bis sich etwas passendes ergab. Kürzlich stellte sich dann im Gespräch mit meinem Spezi, der mir auch das Spezialgerät zum Bodenlockern geschweißt hat, heraus, dass er für mich genau den passenden Antrieb kostenlos besorgen könnte (gebrauchte, ausgemusterte Altware, aber noch voll funktionsfähig!). Der Antrieb will aber mindestens 24V um ihn zur Bewegung zu animieren. Für meine erstgeplante Variante hatte ich mir bereits einen kleinen 12 V Bleigelakku gekauft. Um die 24V für den Antrieb zu erreichen brauchte ich also noch einen Akku, der dann eben in Reihe geschaltet wird.

Die Zeiten für die Öffnung und ab und zu auch für die Schließung der Klappe am Abend realisierte ich mit einer 12V Zeitschaltuhr, in der theoretisch bis zu 20 Zeiten einprogrammiert werden könnten. Mit Dämmerungsschalter habe ich mich nicht wirklich beschäftigt, würde aber vermutlich die Technik bezüglich Zeitverzögerung und Verdunkelung am Tag (z.B. Gewitter) nur verkomplizieren.

Da ich ja Elektrotechniker bin, stellte die geplante Schaltung kein großes Problem dar und so wurde das Projekt „automatische Hühnerklappe“ kürzlich auch realisiert und umgesetzt.

Mein Fazit: Jetzt, nach ca. drei Wochen in Betrieb lässt sich sagen, dass diese teilweise Automatisierung der Hühnerklappe eine feine Sache ist, die wir nicht mehr missen möchten. Kein Vergessen am Morgen (wobei das wohlgemerkt nur einmal vorgekommen ist!), am Wochenende auch mal etwas länger schlafen können, oder im Notfall für den Abend (wenn niemand Zeit hat den Hühnerstall manuell zu schließen), während des Tages schnell eine Zeit zum Schließen programmiert und gut. Auch das wurde schon ein paarmal genutzt und es hat problemlos funktioniert!

Alles in Allem eine super Sache und die ca. 50 € Materialkosten sehe ich als sinnvolle Ausgabe!

automatische Huehnerklappe (1) automatische Huehnerklappe (2)
automatische Huehnerklappe (3) automatische Huehnerklappe (4)
automatische Huehnerklappe (5) automatische Huehnerklappe (6)

 

Das könnte auch interessant sein:

  • noch keine ähnlichen Artikel vorhanden

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.