Naturteich – Eindrücke Anfang Mai

Wie ich bereits in einem der letzten Artikel beschrieben habe, entfernten wir Ende März die Goldfische aus dem Teich. Dazu mussten wir den kompletten Teich leerpumpen. Dies war eine gute Gelegenheit den Rand neu zu gestalten und zu befestigen. Die letzten Wochen verbrachte ich viel Zeit mit Arbeiten am und um den Teich. Diese Woche kam noch ein Steinturm mit angrenzendem Insektenhotel nach dem Vorbild von Markus Gastl hinzu.

In den nachfolgenden Bildern möchte ich einige Eindrücke in Form von Bildern geben:

Befestigung des Randes mit Steinen. Dadurch ergeben sich gute Versteckmöglichkeiten für Tiere und Insekten:

Eine der eingesetzten Erdkröte. Die Kröten wurden nicht der freien Natur entnommen!

Kaulquappen der Erdkröte fühlen sich wohl!

 

Sumpfdotterblume in voller Pracht:

Der neue Teichrand mit Feldsteinen bietet viele Versteckmöglichkeiten und stabilisiert auch das angrenzende Ufer:

Auch den Einlauf habe ich nochmal ausgehoben und ein kleines „Vorbecken“ geschaffen. Darin soll jetzt Schilff wachsen:

Der Steinturm mit angrenzendem Insektenhotel:

Ein vom Biber bearbeiteter Baumstamm am Rande des Teichs mit einigen Löchern für Insekten: 

Der Teich wurde noch mit einigen sauerstoffspendenden Wasserpflanzen bestückt (Krebsschere, Wasserhahnenfuß, Hornkraut, Blutweiderch, Korkenzieherbinse, …)

Das Umfeld des Teiches ist Aufgrund der letzt- und diesjährigen Erdarbeiten noch etwas kahl, wurde aber bereits mit einer Bienenweide in Mischung mit Weißklee eingesät. Jetzt heißt es mal abzuwarten, wie sich das Ganze entwickelt.

 

 

Das könnte auch interessant sein:

2 Kommentare

  • Servus,
    wunderschöne Fotoserie und nicht schlecht angelegt. Steckt sicher eine Menge Arbeit drin. Leider bekommt man den Lohn der Arbeit erst später zu sehen aber er kommt das ist sicher.

    • Rob

      Hallo Stefan,

      die „Teicherei“ ist relativ viel Aufwand. Ich bin aber jetzt recht zufrieden. Die Vegetation die das Ganze noch umgeben soll wird sich dann die nächsten Jahre ergeben. Mal schaun wies wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.